Blog Post

MOTOGP WELTMEISTERSCHAFT BARCELONA / SPANIEN: MOTUL auf Platz 1 und 2

Suzuki Ecstar erringt mit den Startplätzen 1 und 2 einen historischen Erfolg! Maverick Viñales fährt im Rennen auf Platz 6, Aleix Espargaró stürzt auf Rang 4 liegend.

Der siebte Lauf der MotoGP Weltmeisterschaft auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona wird für Suzuki in die Geschichtsbücher eingehen. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2007 (Pole Position von Chris Vermeulen in Assen) konnte Suzuki von Startplatz 1 ins Rennen gehen! Aleix Espargaró markierte mit der Suzuki GSX-RR des Suzuki Ecstar Teams am Samstag die schnellste Rundenzeit und schrieb sich damit in die ewige Bestenliste der MotoGP Klasse ein.

Perfektioniert wurde der Erfolg in der Qualifikation durch den zweiten Rang von Espargaros Teamkollegen Maverick Viñales. Der Spanier musste sich seinem Landsmann mit nur 0,083 Sekunden Rückstand geschlagen geben, machte aber mit Platz 2 den ersten Qualifikations-Doppelerfolg von Suzuki seit dem Jahr 1993 perfekt! Damals waren es Kevin Schwantz und Alex Barros, die beim spanischen Grand Prix die Startplätze 1 und 2 erobern konnten.

Beide Piloten kamen am Sonntag gut ins Rennen, wurden jedoch schon in der Anfangsphase von vielen Konkurrenten überholt und mussten sich im weiteren Rennverlauf wieder mühsam nach vorne kämpfen. Espargaro legte von Beginn an ein hohes Tempo an und hatte sich schon auf den vierten Platz nach vorne gefahren, als er einen Vorderradrutscher im letzten Renndrittel nicht mehr abfangen konnte.

“Ich habe wohl bei der Attacke in den ersten Runden den Vorderreifen zu hart beansprucht”, räumte der 25-Jährige ein. “Aber wenn du von der Pole Position aus ins Rennen gehst, willst du nicht im Mittelfeld herum fahren.  Die Pole Position war ein riesiger Erfolg für mich und das ganze Team, wir haben gezeigt dass wir ganz vorne mitfahren können! Von Startplatz 1 ins Rennen zu gehen und nicht ins Ziel zu kommen ist jedoch sehr frustrierend!”

Auch Viñales verlor auf der Startgeraden Boden gegenüber den Werksmotorrädern mit Seamless-Getriebe und musste sich aus dem Mittelfeld nach vorne kämpfen. “Ich bin in der ersten Kurve von sehr vielen Fahrern überholt worden, trotzdem habe ich es wieder nach vorne geschafft und konnte mit Platz 6 mein bisher bestes Resultat nach Hause bringen”, freute sich der MotoGP-Rookie.

MotoGP-Projektleiter Satoru Terada hatte ebenfalls allen Grund zur Freude: “Natürlich tut es mir sehr leid, dass Aleix gestürzt ist! Aber wenn man mal davon absieht, hatten wir ein sehr positives Wochenende! Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht und unsere Leistungsfähigkeit in der Qualifikation bewiesen. Aleix ist im Rennen auf Platz 4 gefahren und konnte mit den Spitzenleuten mithalten. Maverick ist ebenfalls stark gefahren und hat sein Top-Resultat aus Mugello erneut verbessert. Die aktuelle Entwicklungsstufe unseres Motors hat sich als erfolgreich erwiesen. Wir haben nicht nur mehr Leistung, sondern auch eine homogene Leistungsabgabe erzielt. Das Ergebnis am Samstag war ein toller Erfolg und gleichzeitig eine Aufmunterung nicht nachzulassen und mit vollem Elan weiterzumachen. Beim nächsten Test werden wir einige Verbesserungen in Sachen Aerodynamik und Elektronik untersuchen können, ich hoffe das wir uns weiterhin steigern können.”

Das nächste Rennen zur MotoGP-Weltmeisterschaft findet am 27. Juni in Assen/NL statt.

MotoGP Barcelona/E, Ergebnis Qualifikation:1. Aleix ESPARGARO, Team SUZUKI ECSTAR – 1’40.546
2. Maverick VIÑALES, Team SUZUKI ECSTAR – 1’40.62 +0.083
3. Jorge LORENZO, Movistar Yamaha MotoGP – 1’40.646 +0.100
4. Marc MARQUEZ, Repsol Honda Team – 1’40.754 +0.208
5. Andrea DOVIZIOSO, Ducati Team – 1’40.907 +0.361

MotoGP Barcelona/E, Ergebnis Rennen:1. Jorge LORENZO, Movistar Yamaha MotoGP – 42’53.208
2. Valentino ROSSI, Movistar Yamaha MotoGP – +0.885
3. Dani PEDROSA, Repsol Honda Team – +19.455
4. Andrea IANNONE, Ducati Team – +24.925
5. Bradley SMITH, Monster Yamaha Tech 3 – +27.782
6. Maverick VIÑALES, Team SUZUKI ECSTAR – +29.559
DNF: Aleix ESPARGARO, Team SUZUKI ECSTAR

MotoGP, WM-Stand:1. Valentino ROSSI, Yamaha – 138
2. Jorge LORENZO, Yamaha – 137
3. Andrea IANNONE, Ducati – 94
4. Andrea DOVIZIOSO, Ducati – 83
5. Marc MARQUEZ, Honda – 69
6. Bradley SMITH, Yamaha – 68
7. Cal CRUTCHLOW, Honda – 47
8. Maverick VIÑALES, Suzuki – 46
9. Pol ESPARGARO, Yamaha – 45
10. Dani PEDROSA, Honda – 39
11. Danilo PETRUCCI, Ducati – 39
12. Aleix ESPARGARO, Suzuki – 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

MOTUL WORLDSBK GEHT IN DIE NEUE SAISON
MOTUL WORLDSBK GEHT IN DIE NEUE SAISON

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Auftaktrennen der Motul FIM Superbike Weltmeisterschaft.

MOTUL STARTKLAR FÜR DEN MOTOGP 2016
MOTUL STARTKLAR FÜR DEN MOTOGP 2016

Motul startklar für den MotoGP 2016 Die Testrunden sind gelaufen, die Vorbereitungen abgeschlossen, die Schmierstoffe,

MOTUL AB SOFORT OFFIZIELLER SCHMIERSTOFFPARTNER VON FIA UND WEC
MOTUL AB SOFORT OFFIZIELLER SCHMIERSTOFFPARTNER VON FIA UND WEC

MOTUL BAUT PARTNERSCHAFT MIT DEM 24-STUNDEN-RENNEN VON LE MANS AUS UND IST NUN OFFIZIELLER SCHMIERSTOFFPARTNER

Gute Plätze für Motul: FIA WORLD ENDURANCE CHAMPIONSHIP - 24H RENNEN VON LE MANS
Gute Plätze für Motul: FIA WORLD ENDURANCE CHAMPIONSHIP – 24H RENNEN VON LE MANS

Das berühmteste Langstreckenrennen der Welt endete am 14. Juni nach spannenden Szenen, die von

Australischer Rennklassiker mit schwäbischem Motoröl und Känguru
Australischer Rennklassiker mit schwäbischem Motoröl und Känguru

Motorsportsaison 2014 beginnt für Ulmer Schmierstoffspezialist mit den ‚LIQUI MOLY Bathurst 12 Hour‘ in

Wir sind umgezogen! Alle Produkte findet ihr jetzt unter www.GPmoto.de